+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

Sanicare bietet Beamten sechsmonatige Zahlpause

Bad Laer (06.11.2013) – Sanicare – Die Versandapotheke bietet allen Beamten und beihilfeberechtigten Personen ab sofort eine sechsmonatige Zahlpause. Beamte müssen rezeptpflichtige Arzneimittel vorfinanzieren. Gerade bei innovativen Arzneimitteln können hierbei Beträge von mehreren tausend Euro je Packungseinheit anfallen. „Kosten in dieser Größenordnung, gerade wenn Sie – wie bei chronisch Kranken – regelmäßig anfallen, sind durchaus geeignet, die Beihilfeberechtigten in finanzielle Verlegenheit zu bringen. Daher haben wir die Zahlpause besonders großzügig angelegt“, so Sanicare-Inhaber Dr. Volkmar Schein. Der neue Service soll sicherstellen, dass die Beihilfeberechtigten ihre verordneten Arzneimittel erst dann bezahlen müssen, wenn die Erstattungsleistungen überwiesen worden sind.

Laut Apotheker Dr. Schein ist die Kundengruppe der Beihilfeberechtigten ausgesprochen zuverlässig. Daher habe sein Team dieses Zahlungsziel-Modell entwickelt. Denn neben den Arzneimitteln müssen die Beihilfeberechtigten auch die anfallenden Behandlungskosten vorfinanzieren: „Diese Gesamtbelastung zu tragen ist nicht immer ohne weiteres möglich“, weiß Apotheker Dr. Volkmar Schein aus Erfahrung.

Jetzt gesund werden – später bezahlen!

Beihilfeberechtigte bekommen ihre Krankheitskosten in aller Regel aus zwei unterschiedlichen Instanzen erstattet: Zum einen sind dies die Beihilfestellen der Verwaltungen bzw. Arbeitgeber, zum anderen oftmals die private Krankenversicherung (PKV). Daraus ergibt sich, dass die Beihilfeberechtigten die entsprechenden Behandlungs- und Arzneimittelkosten zunächst vorfinanzieren müssen. Allerdings sind die Bearbeitungskapazitäten sowohl bei den privaten Krankenversicherungen als auch bei den Beihilfestellen aus nachvollziehbaren Gründen – zum Beispiel saisonal bedingt erhöhtes Antragsvolumen – immer wieder von Engpässen betroffen. So kommt es mitunter zu deutlichen Zeitverzögerungen bei der Auszahlung der Erstattungsansprüche an die Beihilfeberechtigten. Sanicare möchte an dieser Stelle helfen. Beihilfeberechtigte erhalten die notwendigen und gewünschten Medikamente und Gesundheitsprodukte sofort, haben aber mit der Begleichung der Rechnung ein halbes Jahr Zeit. Um diesen Service nutzen zu können, benötigt Sanicare lediglich eine schriftliche Bestätigung der Beihilfeberechtigung. Weitere Informationen unter: http://www.sanicare.de/zahlpause

Über Sanicare: Sanicare ist Deutschlands größte Versandapotheke mit Sitz in Bad Laer (Niedersachsen). 340 Apotheken-Mitarbeiter sorgen für eine persönliche pharmazeutische Beratung und Betreuung der 1,6 Millionen Kunden im gesamten Bundesgebiet. Sie sorgen auch dafür, dass diese ihre rezeptpflichtigen und freiverkäuflichen Arzneimittel innerhalb von 48 Stunden an jeder gewünschten Lieferadresse erhalten. Inhaber der Sanicare-Apotheke ist der Apotheker Dr. Volkmar Schein. Sanicare ist beim Deutschen Institut für Medizinische Information und Dokumentation (DIMDI) als behördlich zugelassene Versandapotheke gelistet und führt das DIMDI-Siegel.

Kontakt
Sanicare
Kerstin Kilian
Grüner Weg 1
49195 Bad Laer
0170 / 2824620
Kerstin.Kilian@Wortsupport.de
http://www.sanicare.de

Pressekontakt:
WortSupport. Agentur für Kommunikation
Kerstin Kilian Kilian
Buchenweg 5
33165 Lichtenau
0170/2824620
Kerstin.Kilian@Wortsupport.de
http://www.wortsupport.de