+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

Ajoen und Diallyldisulfid halten das Cholesterin im Zaum –

Nachwirkungen Strongus Knoblauchkapseln – die HDL Fraktion des Cholesterins – ist in der Lage
das in den Gefässwänden abgelagerte Cholesterin abzubauen – darauf basiert die Schutzwirkung bei der Arterienverkalkung.
Knoblauchöl (Strongus) senkt Cholesterin und löst Gallensteine auf.
Quelle: Department of Gastroenterologie, SMS Medical College – Jaipur.

Ajoen und Diallyldisulfid halten das Cholesterin im Zaum –
Methylallyldisulfid –
Allylpropyldisulfid-
Diallyltrisulfid-
Diallyltetrasulfid-
all diese Stoffe sind lipidsenkend und nur im ätherischen Knoblauchöl von Strongus hoch dosiert vorhanden.
Dies hängt mit dem besonderen Herstellungsverfahren zusammen – was von keinem Knoblauch so erreicht wird.

Cholesterin ist für den Zellaufbau lebensnotwendig.
Ist die Konzentration im Blut zu hoch – dann steigt unbehandelt die Gefahr von Schlaganfall, Herzinfarkt, Embolie und
Arterienverkalkung – (wichtig für Zuckerkranke).

Prof. Gebhard von der Universität Tübingen erkannte nun, dass die aus dem Geruchsträger Allicin entstehenden
lipidsenkenden Stoffe an 2 Stellen in der Leber den Prozess bremsen.

1) Den stärktsten Effekt hat das Diallyldisulfid in Strongus –
Diallyldisulfid wirkt direkt auf einen Kontrollstoff in der Leber.
2) Dadurch wird die Cholesterin-Produktion in der Leber heruntergeregelt.
Körpereigene Kontrollstoffe steuern dagegen, damit die Produktion nicht auf Null geht.

Im Gegensatz dazu wirken Arzneistofffe wie ins Getriebe geworfene Schraubschlüssel, Die Arzneistoffe blockieren
die Cholesterinbildung völlig – sie wirken auf alle Organe einheitlich – was nicht gewünscht ist – und verhindern damit
die Entstehung wichtiger Nebenprodukte.

Hoden und Nebennieren bleiben bei Strongus mit Diallyldisulfid unbehelligt, denn für die Funktion sind diese
Hormondrüsen auf Cholesterin angewiesen. Die Arzneistoffe greifen hier aber ein.

Sanfter und gezielter sind also die Wirkung der lipidsenkenden Stoffe in der Strongus Kapsel.

Neben der Senkung des LDL Cholesterin kommt es zu einer Erhöhung des guten HDL Cholesterins.
HDL Cholesterin ist in der Lage in den Gefässwänden Ablagerungen abzubauen. Deshalb ist dem Strongus
auch eine Schutzwirkung zuzuschreiben. Sie können bei Ultraschalluntersuchungen dies feststellen.

Strongus Knoblauchkapseln senken nach einem Zeitraum von ca. 8 Monaten das LDL Cholesterin um ca. 40% –
Strongus Knoblauchkapseln erhöhen nach einem Zeitraum von ca. 8 Monaten das HDL Choleserin um ca. 40%.

Diese lipidsenkenden Wirkstoffe kommen nur im ätherischen Knoblauchöl vor – hier Strongus.

Eine Reizwirkung auf die Magenschleimhaut wie diese beim Knoblauchsaft oder dem Knoblauch und Knoblauchtrocken-
pulver bekannt ist – ist bei Strongus ausgeschlossen. Diese Zubereitungen haben eine Anregung der Drüsentätigkeit im
Magen zur Folge, mit einer Zunahme von Salzsäure und Verdauungsenzymen im Magensaft.
Knoblauchsaft und Knoblauch und Trockenpulver gehören zu den stärktsten säurelockenden Reizmitteln im Magen.
Magenschmerzen, Sodbrennen, dies kann bis zum Magengeschwür führen – sind dann die Folge.

Die Strongus Kapsel löst sich erst im Dünndarm auf und enthält kein Allicin mehr. Allicin ist für diese Reizwirkung
im Magen verantwortlich.

Bitte dosieren Sie 1-2 Kapseln vor dem Schlaf – mit einem Glas Wasser.

Leticia Kroder – Ärztin

Die franconpharm ist im Oktober 1993
gegründet worden, mit der Hauptkompetenz im Nischenmarkt des Knoblauchs. Hans-Eckhard Kroder ist Chemiker und seit 45 Jahren in der Pharmabranche tätig. Die franconpharm vertreibt seit April 1994 Strongus.

Kontakt:
Strongus – franconpharm Arzneimittel Europe Ltd
Hans Eckhard Kroder
Alexandrinenstr. 1
96450 Coburg
09561 – 20615
info@strongus.com
http://www.strongus.de – www.strongus.com – www.strongus.in