+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

Schlaganfällen durch gesunde Ernährung vorbeugen Neue Broschüre „Topspieler oder Herzensbrecher – Wie gesund leben Sie?“

Aufklärungskampagne bietet neue Broschüre rund um Ernährung und Schlaganfall

Schlaganfällen durch gesunde Ernährung vorbeugen   Neue Broschüre "Topspieler oder Herzensbrecher - Wie gesund leben Sie?"

Neue Broschüre zur Vorbeugung durch gesunde Ernährung (Bildquelle: Bayer HealthCare Deutschland)

Leverkusen, 9. Dezember 2014 – Heute erscheint die neueste Broschüre der Aufklärungskampagne „Rote Karte dem Schlaganfall“. In der zehnten Broschüre der Initiative wird der Zusammenhang von Ernährung und Schlaganfall beleuchtet. Eine einfache und alltagstaugliche Übersicht bietet zudem Tipps für die persönliche Ernährung.

Durch richtige Ernährung die Gesundheit unterstützen
Das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, lässt sich in vielen Fällen durch einen gesunden Lebensstil beeinflussen. Auch durch Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes oder Arteriosklerose steigt das persönliche Schlaganfallrisiko. Übergewicht oder zu hohe Blutfettwerte erhöhen die Gefahr eines Schlaganfalls zusätzlich. In der neuen Broschüre „Topspieler oder Herzensbrecher – Wie gesund leben Sie?“ werden die Zusammenhänge dargestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, aktiv das Schlaganfallrisiko zu senken.

Gemeinsam stark gegen den Schlaganfall
Rund 270.000 Schlaganfälle jährlich ereignen sich allein in Deutschland. Knapp 70 Prozent davon könnten durch rechtzeitige Vorbeugung vermieden werden.* Aus diesem Grund hat Bayer HealthCare Deutschland die Initiative „Rote Karte dem Schlaganfall“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit den Kampagnenpartnern Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und der Deutschen Sporthochschule Köln soll der steigenden Zahl von Schlaganfällen durch Aufklärung entgegengewirkt werden.

So zum Beispiel durch die Behandlung von Erkrankungen, die die Gefahr eines Schlaganfalls erhöhen. Dazu zählen unter anderem Vorhofflimmern, Diabetes und Bluthochdruck. Auch ein gesunder Lebensstil senkt das Risiko. Das gemeinsame Ziel ist es, möglichst viele Menschen über Risikofaktoren und Möglichkeiten zur Vorbeugung aufzuklären. „Rote Karte dem Schlaganfall“ bietet daher umfangreiches und kostenloses Informationsmaterial an.

Ab 9. Dezember 2014 kann die Broschüre kostenfrei bestellt werden:
– infomaterial@rote-karte-dem-schlaganfall.de
– Rote Karte dem Schlaganfall
Postfach 10 03 61
47703 Krefeld

Wissen kompakt
Allein in Deutschland erleiden jedes Jahr knapp 270.000* Menschen einen Schlaganfall. Circa 1.000.000* Betroffene hierzulande müssen mit den Folgen der Erkrankung umgehen. Dass diese Volkskrankheit schwere Behinderungen nach sich ziehen und sogar tödlich sein kann, ist heute bereits vielen geläufig. Vorhofflimmern ist jedoch als einer der Risikofaktoren für Schlaganfälle weitgehend unbekannt. Unter anderem können Atemnot beim Treppensteigen oder ein unregelmäßiger Puls auf das Vorliegen dieser Herzrhythmusstörung hinweisen. Es gibt jedoch auch Patienten, bei denen keinerlei Symptome auftreten. Mit Sicherheit kann nur der Arzt das Vorhofflimmern feststellen.

*Quelle: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Über Bayer HealthCare Deutschland
Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology & Interventional) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

www.gesundheit.bayer.de
www.twitter.com/gesundheitbayer

Ihr Ansprechpartner:
Helmut Schäfers, Tel. +49 214 30-58308
E-Mail: helmut.schaefers@bayer.com

Mehr Informationen unter presse.healthcare.bayer.de
Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer

hs(2014-0515)

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

L.DE.GM.12.2014.1884

Über Bayer HealthCare Deutschland
Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology & Interventional) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

Kontakt
Bayer HealthCare Deutschland
Helmut Schäfers
K 56
K 56 Leverkusen
0214/3058308
helmut.schaefers@bayer.com
http://www.gesundheit.bayer.de