+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

Faceformer Training macht Schnarcher zu leisen Durchschläfern

bed

Viele Menschen schnarchen im Schlaf und bekommen dabei schlecht Luft. Auch werden manche von ihren Partnern auf die Couch verbannt, da sich diese sich durch die lauten Schnarchgeräusche gestört fühlen. Doch was verursacht überhaupt das Schnarchen und wie wird man es am besten wieder los?

Schnarchen entsteht schon bei Säuglingen

Wenn man im Volksmund von Schnarchen spricht,  ist damit gemeint, dass die betroffene Person nicht in der Lage ist, im Schlaf durch die Nase zu atmen. Stattdessen wird die Luft durch den Mund eingeatmet. Das liegt jedoch meistens nicht an einer Erkältung. Denn tatsächlich findet man den Fehler schon bei Säuglingen. Wenn kleine Babys gestillt werden, trainieren sie intensiv ihre Lippen- Zungen- und Rachenraummuskulatur. Gleichzeitig lernen sie dabei die korrekte Schluckbewegung, was wiederum die Zunge dazu veranlasst, die richtige Position einzunehmen. Schnarchern fehlt dieses Training. Möglicherweise sind sie als Babys gar nicht oder nicht lange genug gestillt worden. Ohne Training der Muskulatur in Lippen, Mund und Rachen werden sie schon früh zu Mundatmern mit allen Konsequenzen. Eine davon ist das Schnarchen.

Was kann man gegen Schnarchen unternehmen?

Es gibt viele Optionen, Schnarchen zu bekämpfen. Ein Großteil aller Medikamente oder Geräte auf dem Markt bekämpfen allerdings das Symptom und nicht die Ursache. Wer dauerhaften Erfolg im Kampf gegen das Schnarchen verzeichnen möchte, sollte das Training für Lippen- Zungen- und Rachenraummuskulatur nachholen. Dafür eignen sich etwa die speziell darauf ausgelegten Face Former von Dr. berndsen (https://stopp-dein-schnarchen.de/ *). Im Lieferumfang finden sich eine Maske, eine Aufbewahrungsbox,  ein detaillierter Trainingsplan, ein Übungskalender sowie den Downlaod-Link für die dazugehörige Traings-App. Der Trainingsplan sieht drei kurze Trainingseinheiten pro Tag vor. Durch regelmäßige Wiederholung holen Betroffene das essenzielle Training nach, welches im Säuglingsalter versäumt wurde. Der Hersteller betont, dass mit seiner Lösung ersten Erfolge schon nach vier bis fünf Wochen erkennbar seien. Für eine dauerhafte Problemlösung empfehlen die Experten jedoch drei tägliche Trainingseinheiten über ein halbes Jahr.

(*wenn Du über diesen Link bestellst, erhält unsere Redaktion eine kleine Provision. Du unterstützt damit unsere Arbeit. Vielen Dank. Hast du ein Wunschthema, über das wir mal berichten sollen? Lass es uns gerne wissen: redaktion@gesundheit.life.