+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

Fachärztin: „Burnout muss frühzeitig behandelt werden“

Fachärztin: "Burnout muss frühzeitig behandelt werden". Foto: iStock / Taras Grebinets

Hamburg, 08.04.2022 – Die Diagnose Burnout und der damit oftmals verbundene Totalausfall in Beruf und Privatleben trifft Menschen aller Altersgruppen und jeden Geschlechts. Die Gefahr beginne aber schon deutlich früher, klärt Burn-out-Expertin und Fachärztin Arezu Dezfuli auf. Die Vorstufen, der immer öfter auftretenden Krankheit seien ebenfalls schon stark beeinträchtigend für die menschliche Gesundheit, das Wohlbefinden und das soziale Zusammenleben, so Dezfuli.

Die Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie gilt als eine der anerkanntesten Kapazitäten auf dem Gebiet. Gemeinsam mit ihrem Praxisteam konnte sie bereits Tausende von Betroffenen erfolgreich behandeln. Die mehrköpfige Fachkräfte-Crew mit zertifizierter Expertise in Ernährungsberatung, Psychotherapie, Orthomolekulare Medizin sowie technischer Assistenz arbeitet streng nach den von Arezu Dezfuli aufgestellten Richtlinien. So kann die Praxis auch in den Zeiten weiter betrieben werden, in denen die viel gefragte Ärztin auf internationalen Kongressen spricht oder Kolleginnen und Kollegen sowie deren Praxisteams im Ausland schult.

Therapeutin sucht Hilfe

Diese hat auch Marion Bollkämper*1 nicht erhalten. Die 56-Jährige betreibt eine gut laufende Praxis für Physiotherapie in Hamburg und ist verantwortlich für viele Angestellte. Zuvor war sie über mehrere Jahre lang Führungskraft in einem Zentrum für Rehabilitation. Zum Zeitpunkt des Anamnesegesprächs in der Praxis von Arezu Dezfuli litt die Physiotherapeutin – vor allem seit den Wechseljahren – an Magen- und Darmproblemen, Erschöpfung, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit sowie Konzentrationsstörungen. Anhand der Labordiagnostik stellte Dezfulis Praxisteam zudem einen Östrogenmangel, einen extremen Vitaminmangel sowie eine Schilddrüsenunterfunktion bei der Patientin fest, die die Symptome der Wechseljahre zusätzlich verstärkten. Diagnose des Fachteams: eine Vorstufe von Burn-out – kurz vor dem Zusammenbruch. 

Individuelle Behandlung

Die anschließende Behandlung der Patientin bestand aus einer Entgiftungsphase, konsequenter Ernährungsumstellung, einem individuell und hoch dosierten Vitaminaufbau sowie mehr Ruhe. In Bezug auf letzteren Punkt kam Bollkämper hauptsächlich der Umstand zugute, dass sie ihren Urlaub sofort antreten konnte. So fühlte sie sich schon während der ersten Behandlungswochen deutlich wohler. Nach sechs Wochen Behandlung erfolgte dann die Anpassung der Vitaminkur und eine bioidentische Hormontherapie kam hinzu. Nach weiteren vier Wochen hatte die Patientin, ohne Diät, 6,5 Kilogramm Gewicht abgenommen, fühlte sich pudelwohl und hatte durchgehend Energie von morgen bis abends. Das Praxisteam verzeichnete die Wiederherstellung der Gesundheit der Patientin demnach nach rund 10 Wochen. Dieser Zustand hält aktuell an und macht die Physiotherapeutin glücklich. Sie kommt etwa alle acht Wochen zum Check-up in die Praxis von Arezu Dezfuli, um Anpassung an ihrem individuellen Behandlungsprogramm vornehmen und um sich Motivations- und Beratungsimpulse geben zu lassen. „Mit ihren Ergebnissen zählt Marion Bollkämper zu unseren umsetzungsstärksten und konsequentesten Patientinnen und Patienten“, lobt Fachärztin Arezu Dezfuli.  

Hinweis: Wenn auch Sie Bekannte haben, die Anzeichen von Burnout und dessen Vorstufen zeigen, wenden Sie sich bitte an die Burn-out-Hotline der Praxis unter 040 – 18 111 850 oder nehmen Sie via Internetformular Kontakt zum Praxisteam auf, klicke hier:

*Name von Praxis vor Übergabe an Redaktion geändert und sämtliche Daten anonymisiert.

Privatpraxis für umfassende Medizin Hamburg Arezu Dezfuli,