+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

Hämorrhoidalleiden mit dem LHP®-Laserverfahren der biolitec® schnell und schonend heilen

Das Laserverfahren LHP® der biolitec® behandelt Hämorrhoiden minimal-invasiv – zielgenauer Eingriff vermeidet Nebenwirkungen – Feinkontinenz bleibt erhalten

Jena, 4. November 2014 – Hämorrhoidenleiden können zu Beginn harmlos verlaufen, doch dritt- und viertgradige Hämorrhoiden können schnell Beschwerden und Schmerzen verursachen und müssen operativ behandelt werden. Ist die Erkrankung fortgeschritten, bietet die biolitec® mit der minimal-invasiven LHP®-Lasertherapie die Lösung, denn anders als herkömmliche Hämorrhoidentherapien ermöglicht diese ein schonendes und schnelles Verfahren bei höhergradigen Hämorrhoidalleiden, ohne großen operativen Eingriff.

Hämorrhoiden sind arteriovenöse Gefäßpolster, die ringförmig unter der Enddarmschleimhaut angelegt sind. Zusammen mit dem Schließmuskel bewirken sie in gesundem Zustand einen vollständigen Verschluss des Darmausgangs und bewahren so die Feinkontinenz. Doch eine Vergrößerung oder ein Absinken der Hämorrhoidengefäße kann zu Beeinträchtigungen im täglichen Leben führen. Typische Symptome wie Juckreiz, Blutungen, Stuhlschmieren oder Nässen in Afterbereich gehen oft mit einer krankhaften Veränderung der Hämorrhoidengefäße einher und beeinträchtigen den Patienten in seinem Alltag.

Wo früher größere Eingriffe nötig waren bietet die biolitec® eine minimal-invasive Methode zur Behandlung von Hämorrhoiden dritten und vierten Grades. Anders als bei herkömmlichen Operationsmethoden werden die Hämorrhoiden mit dem schonenden LHP®-Verfahren unter einer geeigneten Anästhesie zielgenau behandelt. Ein nur minimaler Einstich mittels einer dünnen Lasersonde in den Hämorrhoidalknoten ermöglicht ein Schrumpfen des Gewebes von innen heraus. Das empfindliche Anoderm und die Darmschleimhaut werden nicht verletzt, denn das LHP®-Verfahren kommt ohne den Einsatz von Fremdkörpern wie Klammern aus. Durch ihren minimal-invasiven Charakter trägt die LHP®-Lasertherapie der biolitec® zur maximalen Erhaltung der Feinkontinenz und der Erhaltung der Schließmuskeltätigkeit bei. Nebenwirkungen können so minimiert werden, und eine kürzere Rekonvaleszenzzeit erlaubt es den Patienten, ihre gewohnten Alltagsaktivitäten schnell wieder aufzunehmen.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie der biolitec® erhalten Patienten auf der Webseite www.info-haemorrhoiden.de .Bei Fragen steht ihnen außerdem die Kontaktadresse post@info-haemorrhoiden.de und die biolitec®-Hotline 01805/010276 zur Verfügung.

Zum Unternehmen:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimalinvasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz, die Ceralas® HDP Lasertherapie hat sich als schonende Behandlungsmethode in der Urologie etabliert. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Orthopädie, Gynäkologie und Ophthalmologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. biolitec ist im Prime Standard unter der ISIN DE0005213409 notiert. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Kontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641/5195336
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de