+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

+++ Kurzmeldungen, Presseinformationen, Nachrichten
aus dem Gesundheitswesen +++

Neu: Dahle nanoCLEAN Luftreiniger Wenn Luft zum Problem wird – Feinstaubbelastung als unterschätztes Gesundheitsrisiko

Neu: Dahle nanoCLEAN Luftreiniger    Wenn Luft zum Problem wird –  Feinstaubbelastung als unterschätztes Gesundheitsrisiko

Bei Feinstaub denken die meisten Menschen an Umweltprobleme. Dass Luftverunreinigungen durch Industrie- und Auto-Abgase nicht vor der Haustür Halt machen, wissen nur die wenigsten Menschen. Sie dringen auch in die Wohnungen und Büros, wo sie die Staubkonzentration erhöhen und somit die Raumluft neben den dort bereits existierenden Nanopartikeln, Stäuben, Tierhaaren, Milben, Schimmelsporen, Zigarettenrauch und Pollen zusätzlich stark belasten. Hinzu kommen die Ausdünstungen von Druckern und Kerzen, selbst beim Kochen und Braten wird Feinstaub freigesetzt.

Aber was macht Feinstaub so gefährlich?
Feinstaub besteht aus winzigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter, also etwa ein Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares. Die mikroskopisch kleinen Partikel dringen über Nase und Luftröhre in den Körper ein. Folgen können chronische Entzündungen und Erkrankungen der Atemwege und des Herzkreislaufsystems sein, bis hin zu Infarkten und Lungenkrebs. Ergebnisse einer Studie aus China deuten darauf hin, dass Feinstaub auch die Fruchtbarkeit beeinflussen kann. Reproduktionsmediziner beobachten eine seit zehn Jahren wachsende Infertilitätsrate von Männern in Shanghai und machen die hohe Feinstoffkonzentration in dem industriellen Ballungszentrum dafür verantwortlich.
In den Industriestaaten Europas führt die Weltgesundheitsorganisation WHO 279.000 Todesfälle auf Luftverschmutzung in der Umwelt zurück. In Deutschland schätzt das Umweltbundesamt die Zahl auf 47.000, vor allem durch Feinstaub.

Den Feinstaub in der Wohnung bekämpfen
Da die Umweltbelastungen nicht von heute auf morgen verschwinden, sollte man versuchen den Feinstaub wenigstens in der eigenen Wohnung zu bekämpfen – insbesondere wenn Schwangere, Kindern, alte oder gesundheitlich vorbelastete Menschen sich dort aufhalten. Dies ist mit verhältnismäßig geringem Aufwand möglich. Beim Kochen sollte eine Dunstabzugshaube zum Einsatz kommen. Es sollten nur hochwertige Staubsauger mit Fein- oder Hygienefilter verwendet werden. Regelmäßiges Lüften, am besten in den Abend- oder Nachtstunden, verbessert die Raumluft. Staub sollte niemals trocken, sondern nur nass gewischt werden.

Willkommen in der Wohlfühlzone
Um die Feinstaubbelastungen in den Räumen so gering wie möglich zu halten, empfiehlt es sich den Dahle nanoCLEAN Luftreiniger für die optimale Raumluft zu verwenden. Der kompakte DAHLE nanoCLEAN ist mit dem einzigartigen, weit über den HEPA-Standard hinaus gehenden Filtersystem HNF3 ausgestattet, das in drei Schichten Nanopartikel unter 10 Nanometer (0,001 mm), Stäube, Tierhaare, Milben, Schimmelsporen, Zigarettenrauch und Pollen aus der Raumluft filtert und so für angenehme Wohlfühlzonen in den Räumen sorgt.
Das Gerät ist kompakt und leistungsstark bei gerademal 0,8 kg Gewicht und ist so in jedem Raum einfach zu verwenden. Dahle nanoClean überzeugt durch seine schnelle, im Vergleich zu ähnlichen Produkten extrem leise und einfach zu bedienende Technik. Der Filter kann problemlos im Hausmüll entsorgt werden.

Der Dahle nanoCLEAN Luftreiniger ist exklusiv im Online-Shop zu einem Preis von EUR 199,00 über http:// www.nanoclean-shop.de zu beziehen.

Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:
UHLIG. PR & KOMMUNIKATION GmbH
Carola Blaschke, Tel. 040-76796934, E-Mail: carola.blaschke@uhlig-pr.de

Novus Dahle GmbH & Co. KG
www.dahle.de/nanoclean

Kontakt
UHLIG. PR & KOMMUNIKATION GmbH
Carola Blaschke
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
040-76796934
carola.blaschke@uhlig-pr.de
http://www.uhlig-pr.de